Donnerstag, 1. August 2013

Habaneros Restaurant Würzburg (4 von 5 Sterne)

Das Habaneros ist ein Tex-Mex-Restaurant in der Innenstadt von Würzburg.
Zu finden an der Juliuspromenade. Dieses hat ab 17 Uhr geöffnet.

Besonders junge Menschen gehen hier oft Essen. Als ich neu hergezogen bin nach Würzburg gab es stets einen Platz für 2 Personen frei. Reserviert haben wir deshalb selten.

Seit ca. einem bis einem halben Jahr ist eine Reservierung aber nötig geworden, wir wurden schon öfters weggeschickt, da es anscheinend keine Plätze frei gibt. Jedoch waren immer viele Plätze frei und im oberen Bereich des Restaurants gibt es auch noch Sitzplätze. Vielleicht wirklich alle reserviert, nicht so schlimm. Würzburg hat ja schließlich eine Fülle an Restaurants zu bieten.

Am Dienstag, den 30. Juli 2013 wollte wir dort Essen gehen. Ich mit dem Hintergedanke das Restaurant zu testen. Wir haben auf 19 Uhr reserviert. Die Happy-Hour für Cocktails ist von 17-19 Uhr und ab 22 Uhr.

Seit kurzer Zeit haben sie an manchen Tagen "Specials". Dienstags zum Beispiel das Quesadilla All you can eat für um die 11 Euro. Eigentlich wäre dies in der Sommerpause, aber aufgrund großer Nachfrage wurde diese Pause wohl anscheinend schnell verworfen.

Wir waren vorbereitet, dass viel los sein wird. Die meisten Menschen in dem Restaurant haben sich am Quesadilla Büffett bedient. Uns war bewusst, dass es heute vielleicht ein bisschen länger dauern könnte... naja... könnte!

Da wir schon mehrmals dort Essen waren ist bei uns schnell klar was wir wollen. Nach ca. 2 Minuten haben wir die Karte hingelegt und gewartet bedient zu werden. Ich habe auf die Uhr geschaut. Es hat ganze 14 Minuten gedauert um eine Getränkebestellung aufzugeben, dies ist schon happig.

Auf Nachfrage, ob es einen Tages-/Wochen-/Monatscocktail gäbe, wurde mir nur die Sommerkarte gezeigt... dort sind aber nur Hugos und antialkoholische Getränke verzeichnet... sowas wollte ich nicht. Dann habe ich gesagt, dass ich den Hauscocktail für 6 Euro möchte, der in der regulären Cocktailkarte verzeichnet ist. Die Antwort darauf war: Den gibt es nicht. Aber Alkohol gibt es doch immer! Das ist doch nicht wie mit Fleisch, das alle alle ist.

Er hat dann gefragt ob ich was anderes meine, leider habe ich nur "Hugo" verstanden, weil er bei dem Gekreische nur sehr leise geredet hat. Dann hab ich halt einen Eistee genommen....

Die Getränke kamen dann auch sehr schnell. Jedoch mussten wir ganze 40 Minuten auf das erste Essen warten. Wohlgemerkt: Das erste!
Leider waren auch meine Fajitas ohne "Zisch-Geräusch". Normalerweise zischt es, weil es in einer heißen Pfanne serviert wird... war bei meinen leider nicht der Fall. Und zwar weil die Bedienungen mehrere Runden mit mehreren Fajitas gedreht haben, weil sie nicht mehr wussten welches zu welchem Tisch gehörte.

Das Essen meiner Begleitung kam gefühlte 10 Minuten später erst. Was natürlich, wenn man höflich ist und wartet, fatal für die Temperatur der bereits nicht zischenden Fajitas wäre!



Das ist ja nicht schlimm wenn viel los ist, doch es kommen noch 2 Sachen hinzu: Zum einen hat eine Kellnerin eine Fanta fallen gelassen, was bei dem Stress nicht zu vermeiden ist manchmal.
Leider wurde wir ein wenig an den Hosen angespritzt (was auch nicht schlimm ist, weil es keine teuren Designersachen waren) und hätte ich von dem Stuhl neben mir nicht meine Tasche in dem Moment weggenommen... naja DANN wäre eine "Designer"tasche nass gewesen.
Das macht jetzt nichts zur Sache, aber ein Entschuldigung einfach in die Runde zu "rufen" schadet nicht.
Da waren wir schon ein wenig genervt. Wären wir ätzende Kunden und die Louis Vuitton wäre dort gelegen, na dann würde ich nicht in der Haut der Kellner stecken wollen...

Noch in der Zwischenzeit, in der wir auf das Essen warteten, hatten wir einen Cocktail bestellt und zwar einen "Ed von Schleck". Diesen gibt es wie manch andere Getränke zweimal auf der Karte. Beim letzten mal habe ich ihn anit-alkoholisch bekommen, obwohl ich sogar mit dem Finger auf das Alkoholische gezeigt hatte.
Das mir dieser Fehler nicht nochmal passiert, habe ich unserem Kellner dreimal, ungelogen, gesagt, aber bitte den mit Alkohol. Eigentlich wäre es ihre Aufgabe nachzufragen, vor allem, wenn sie die Getränke mehrmal auf der Karte haben. Er war ein bisschen genervt so kam es mir vor, aber besser als dass ich ihn nochmal zurückschicke oder?..... Nun.... nach 20 Minuten war das Getränk immer noch nicht da und ich war schon mitten drin im Essen. Also meldeten wir uns und unsere Bestellung wurde erneut aufgenommen... nach 10 Minuten meldeten wir uns erneut und fragten, ob es wieder vergessen wurde... uns wurde gesagt, es gäbe Stau beim Cocktail und er ist dann sofort hingegangen und hat es persönlich geholt. Das war schonmal sehr gut.

Wenn wir bei den Getränken sind. Das erste Bier meiner Begleitung war so gut gefüllt für auf der Wiesn... nämlich 3-4 cm unter dem Eichstrich. Das darf nicht sein! Ich wollte schon reklamieren, leider hatte meine Begleitung keine Lust darauf. Die nächsten Biere waren besser gefüllt.


Jetzt aber mal zu den guten Dingen:


Das Essen ist fast immer sehr, sehr gut. Das Fajitasfleisch war sehr lecker (bis auf das fehlende Zischen ;) ), das Peppercrust-Steak meiner Begleitung soll auch gut gewesen sein. Der Wunsch, nach einem Extra-Dip, der nicht in der Karte aufgelistet ist als "kaufbar", wurde auf Nachfrage doch für uns "kaufbar". Sehr gut! Und zwar die Buttercreme-Soße, die schmeckt wirklich saulecker. Die Dips an sich sind alle auch sehr gut. Die Guacamole schmeckt jeden Tag ein bisschen anders, kommt aber auf den Koch wahrscheinlich an.
Satt wird man in allen Fällen im Habaneros!
Die Preise kann man auf der Homepage einsehen. Die Fajitas kosten um die 15 Euro.

Die Getränke waren auch immer gut gekühlt wie es sein muss.

Die Toiletten sind auch gepflegt, nicht wie im nebenliegenden Express (das stinkt es immer furchtbar! Was sich aber inzwischen anscheinend geändert haben soll, laut meiner Begleitung).
Bis auf Toilettenpapier auf dem Boden, verschuldet von Gästen, war alles sauber. Aber man kann nicht jede halbe Stunde das Klo putzen, das ist utopisch. Und dort riecht es auch gut. Vor allem die großen Spiegel sind ein sehr großer Pluspunkt! Perfekt um das Outfit nochmal zu kontrollieren und sich nachzuschminken.


Fazit:


Das Habaneros ist ein guter Tipp um sich richtig satt zu essen und eine schöne Zeit zu haben. Die meisten Kellner sind sehr bemüht und ihnen macht der Job Spaß (kellnern wäre nichts für mich).

Wenn Jess auf Testzug ist, ist immer irgendwie der Wurm drinnen. Für die lange Wartezeit und weit auseinanderliegendes servieren des Essens gibt es einen Punkt Abzug.

Jetzt ist bestimmt der ein oder andere verwirrt, wieso ich doch so viele Punkte gebe, obwohl die Kritik überwiegt. Ganz einfach, weil wir dort schon mehrmals waren und es eigentlich immer gut und angenehm war. Der Service ist sonst sehr nett und schnell. Früher haben sie sich sogar mit Namen vorgestellt, machen sie aber leider nicht mehr...

Ich hoffe, dies ist eine einmalige Sache gewesen. Wären wir dort zum ersten Mal gewesen, wären es vermutlich 3 von 5 Punkten, einfach weil das Essen dort gut schmeckt, der Service uns aber einfach am Dienstag überhaupt nicht gefallen hat.

Reservieren ist inzwischen Pflicht geworden und wird von mir angeraten.

Wer eine günstige Alternative sucht ist aber auch im nebenliegenden X-Press gut bedient. Ein Bericht dazu folgt, sobald ich dort wieder etwas gegessen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen