Montag, 23. Mai 2016

30. SSW - Haare färben, Antimatter Konzert, die Beine schwellen an und die Haut reißt :D

So schnell ist schon wieder eine Woche rum!

Diese Woche habe ich mir die Haare färben lassen. Ich habe sie davor ca. seit einem Jahr rauswachsen lassen. Genauer gesagt war ich kurz vor meiner Hochzeit im August beim Friseur. Diesmal habe ich mir aber kein Balayage machen lassen, sonden Kamm-/Foliensträhnen mit 3 verschiedenen Blondtönen.

Früher hat man ja gesagt, dass man die Haare lieber nicht färben soll, da über die Kopfhaut alle möglichen Giftstoffe aufgenommen werden, die dem Baby schaden können. Heute sieht man genau das etws lockerer. Die Haarfarben sind nicht mehr so giftig wie früher. Ich merke das auch selber, dass die Farben vor 10 Jahren noch wirklich ätzend waren und gestunken haben wie die Pest. Da haben die auch noch ordentlich gebrannt und und und... na gut, vielleicht ist jetzt ja noch mehr Chemie drin um das aufzuheben :D

Der Friseur färbt aber auch einen halben Zentimeter weg von der Kopfhaut. Und außerdem sagt man ja sozusagen, dass in der 29./30. Schwangerschaftswoche inzwischen alles komplett ausgebildet ist und das Kind außerhalb des Mutterleibs auf jedenfall überleben kann/wird. Ab jetzt muss es nur noch wachsen und sich ordentlich entfalten. Die Lunge braucht zwar oft noch etwas Unterstützung, aber dennoch ist die Entwicklung gut abgeschlossen.

Außerdem waren wir noch auf einem Konzert in Esslingen bei Stuttgart. Genauer gesagt bei Antimatter. Die traurigste Band der Welt. Ich durfte auf einem schönen Barhocker in der ersten Reihe sitzen. Die Bar in der wir waren war extrem klein, eigentlich habe ich gedacht, ich bin dann halt irgendwo ganz hinten und setze mich irgendwo hin. Aber so war es natürlich noch besser. Erste Reihe, sitzend. Da muss man als schwangere Frau sich eben die eigene Rechte nehmen.

Die Lautstärke war... laut. Ja. Aber ich hab kein unwohlsein gefühlt vom Baby. Normalerweise wird sofort protestiert, wenn irgendwas nicht passt. Das hatte ich einmal im Kino, wo der der ganze Saal von dem Bass vibriert hat. Aber beim Konzert nichts.

Vermutlich ist es ja von der Lautstärke so, als wäre man in der Badewanne und taucht den Kopf unter. Da werden auch die meisten Geräusche gefiltert. Und ich vermute, dass gewisse Bauchgeräusche, die direkt nebenan sind genauso laut oder gar lauter sind. So ein Magenknurren kann dann auch ganz schön laut sein.

Jeder muss das für sich entscheiden. Und wenn man in der Schwangerschaft ein oder zweimal ein Konzert besucht, und die Möglichkeit hat zu sitzen oder zur Not rauszugehen, dann sollte es ja kein Problem darstellen.

Aber wie gesagt, muss das jede Mutter für sich entscheiden.

Zusätzlich waren wir dann noch am Samstag auf einer Hochzeit. Dazu war ich erneut beim Friseur. Obwohl das Wetter nicht zu warm war, sind dann doch meine Beine stark angeschwollen am Ende. Das sieht dann in etwa so aus, als wäre man links, rechts und am Fußrücken von Bienen gestochen worden. Aber das legt sich dann auch ein Tag später. Außerdem sollte man dann viel trinken um das Wasser rauszubekommen. Also Wasser mit Wasser bekämpfen.

Den Tag vor der Hochzeit hatte ich relativ starke Ziehschmerzen am Bauch. In der Nacht ist es dann auch passiert. Der Bauch ist an mehren Stellen gleichzeitig gerissen. Ein Wachstumsschub in der Nacht! Am Abend habe ich mich noch schön ordentlich eingecremt (dass sowas nicht passiert) und nachts dann das Wunder :D

Die Babys nehmen sich eben den Platz, den sie brauchen. Und bei meinen kleinen 1,53m wird eben noch mehr Platz benötigt. Es wird so langsam eng.



Wer noch meinen Bauch sehen will oder alles nochmal in bewegten Bildern sehen will, dem empfehle ich mein Video:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen