Montag, 7. August 2017

Der 1. Geburtstag - Mottoparty: FUN TO BE ONE - Geschenke, Essen, Planung


Vor einem Jahr kam mein Sohn auf die Welt. Der Geburtsprozess war sehr traumatisch für mich. Ich habe mir Gedanken gemacht, ob ich an diesem "Jahrestag" vielleicht gemischte Gefühle haben könnte oder sogar anstatt Freude, Schmerz spüren würde.

Ich habe mich jedoch sehr auf diesen Tag gefreut. Ich habe meine ganze Kraft in die Planung einer kleinen Feier gesteckt, um den Segen der Geburt dieses wundervollen Menschens zu feiern.

Zuerst habe ich versucht ein Motto zu finden. Immer wieder kam ich auf das Motto "Fun to be One". Es ist einfach zuckersüß und toll für Jungs. Blau, mit Tieren. Einfach schön. Die Einladungskarten dazu fand ich nicht so schön, also wurden es "Super Mario" Einladungskarten. Die waren einfach schöner.

Um diese noch persönlicher zu gestalten habe ich an der Fotostation von Müller jeweils ein Bild ausgedruckt mit einem schönen Rahmen und der Unterschrift "Einladung zu meinem 1. Geburtstag". Diese Bilder sind nicht teuer und geben doch eine schöne persönliche Erinnerung.

Zum Motto "Wild Boy" "Fun to be One" (Amscan) habe ich folgendes besorgt gehabt: Teller, Servietten, Tischdecke (die ich zweiteilen konnte für 2 Tische), Swirls (bunte, metallic Deko für die Decke), Becher.





Außerdem gab es noch eine Tiergirlande, ein Banner zum personalisieren (war überall ausverkauft leider zu meinem Motto), Karibikblau Besteck und Geschirr, Luftballons, Folienballons mit einer 1, Pom-Poms, Lampions, Kerzen, und noch vieles mehr.


Ein Highlight war eine riesige Girlande, die quer durch das Zimmer hing. An dem ersten Wimpel stand "DJ Bobos 1. Jahr". An jedem weiteren war dann ein Bild, des jeweiligen Monats. August, September, November.... und ich habe hier bewusst auch nicht so normale, "schöne" Bilder genommen. Die Girlande sollte schließlich das erste Lebensjahr gut repräsentieren. So war der 2. Monat ein Bild aus dem Krankenhaus mit einem Zugang am Kopf, ein Bild als er zum ersten Mal sehr hohes Fieber von der Impfung hatte und ein Bild mit Essen verschmiert. Die Bilder habe ich inzwischen abgehängt und werden als Collage zusammenfügen. Diese Bilder habe ich auch an einer Fotostation ausgedruckt. Sie sind extragroß, haben glaube ich um die 70 Cent gekostet pro Bild. Also echt nicht teuer für ein Eye-Catcher und Gesprächsthema auf einer Party. Angeklebt habe ich sie übrigens mit Fotoklebersticker für Bilderalben. Hat super gut gehalten und konnte man dann auch problemlos entfernen (außer, dass es trotzdem noch klebt).

Weil es mir so Spaß macht habe ich auch für unsere Gäste eine Speise- und Getränkekarte erstellt. Hierzu habe ich Bilder aus dem Internet zu unserem Motto gesucht und die dann etwas bearbeitet um die Karten zu erstellen. Hier könnt ihr es sehen:


Am Vortag waren wir einkaufen und haben alles frisch gekauft. Unser Kühlschrank und Eisfach war leergeräumt für diesen Tag. Ein paar Dinge hatte ich schon vorher gekauft.

Zu Essen sollte es folgendes geben:

Snacks:
 Tomate-Mozzarella-Basilikum-Häppchen
Käsewürfel (Butterkäse, Edamer, Gouda, Bergkäse)
Chips (Pringles, Snack Mix)

Hauptesssen:
Käse-Hack-Lauch-Suppe mit Baguette
Frikadellen mit Kartoffelsalat
Kartoffelauflauf
Nudelsalat und noch ein Kartoffelsalat

 Torte
Eine 2-stöckige Winnie Pooh Torte mit dem Geschmack Vanille-Himbeer.




 Kuchen:
Ein Einhorn-Rührkuchen von Norma
Ein Zitronen-Guglhupf von Edeka

Und weitere Süßigkeiten ( z.B. Mini-Schaumküsse, Haribo Party-Mix, Celebrations...)

Getränke:
Coca-Cola
Coca-Cola Zero No Sugar
Fanta
Lemon Freeway (da sie leider kein Sprite hatten)
Eistee Pfirsich
Mineralwasser
Jive Holunderblüte alkoholfrei
Kaffee, Espresso, Latte Macchiato
Nescafé frappé
Krombacher Pils
Schwip-Schwap no sugar
Pepsi light
Pfanner "Der Grüne" Zitrone-Kaktusfeige




Start der Party war 13 Uhr. Das finde ich gut für einen Kindergeburtstag. Da wir tatsächlich 4 Kinder/Babys waren ist das gerechtfertig. Und Verpflegung hatte ich genug. Ansonsten kann man natürlich gerne auch später beginnen um sich die ein oder andere "Mahlzeit" zu sparen. Aber so bin ich absolut nicht.


Vieles konnt ich schon morgens vorbereiten. Kartoffeln schälen und mit meinem Nicer Dicer in Scheiben schneiden. Diese habe ich dann in einen großen Topf mit kaltem Wasser gestellt, damit sie frisch bleiben. Außerdem habe ich auch die Frikadellen schon gemacht und gebraten. Diese konnte ich dann abends nur noch schnell in der Pfanne erwärmen.

Ansonsten hat mein Mann noch 6 frische Baguettes beim Bäcker geholt.


Zuerst gab es Torte, Kuchen und Kaffee. Mein Mann hat die Kerzen ausgeblasen und wir haben ein Liedchen gesungen. Eine Kerze, die ebenso ein Lied spielte wollte gar nicht mehr ausgehen. Bis spät in die Nacht (!) hat die gute 1 Euro Kerze ihr bestes gegeben! Nach 10 Minuten haben wir sie in ein anderes Zimmer in eine Kiste verfrachtet.

Die Gäste konnten sich Getränke bestellen, die ich dann aus dem Kühlschrank holen konnte. Somit waren sie immer kalt und jeder wusste, dank der Getränkekarte, was es alles gab.

Unsere Geschenke und die der Verwandtschaft (vieles kam per Post) haben wir bereits für morgens ausgepackt. Er hat sehr viele Geschenke bekommen, ja. Und deswegen muss man das nicht auf die Spitze treiben und alles vor allen anderen auspacken. Das kommt mir immer wie eine Angeberei rüber.

Wenn ein Gast kam und ein Geschenk hatte durfte er es gleich auspacken. So gab es dann auch keine Langeweile.

Zwischendurch gab es dann Snacks (vorallem Tomate-Mozzarella ging gut) und anschließend auch schon das große Essen.

Leider wollte mein Kartoffelauflauf einfach nicht durch werden. Und für ein vorkochen der Kartoffeln hatte ich keine Zeit mehr. Aber ich denke, dass es an dem Ofen lag. Nach 5 Jahren geben die meisten Elektrogeräte nunmal so langsam auf. Die Kartoffeln waren wirklich sehr dünn und gleichmäßig wegen dem Nicer Dicer. Also eigentlich konnte ich das nicht verstehen. Es hat mich auch geärgert. Wir hatten trotzdem genug. Ein halbes Kilo Frikadellen waren schnell weg. Von der Suppe (ca. 6 Liter!) war auch noch genug übrig für den nächsten Tag.


Der letzte Gast ging um ca. 20 Uhr. Wir hätten noch Essen bis 3 Uhr morgens gehabt. Aber man muss es ja nicht übertreiben ;D


Es war eine sehr schöne und gelungene Party für uns alle. Der Kleine hatte Spaß und wir Eltern auch. Ab jetzt ist er ein Kleinkind und es werden noch viele weitere Partys folgen. Irgendwann kann er sich dann sein Motto selber aussuchen.




Jetzt zeige ich euch noch ein paar Geschenke, die er bekommen hat:

Ein richtig cooles Tier-Keyboard. Mit Pianofunktion, Liedern, Beats, und Tiergeräuschen. Richtig gut. Ich wollte unbedingt ihm sowas schenken. Aber die meisten haben mir einfach nicht gefallen und waren schweineteuer. Ganz zufällig habe ich dieses bei Rossmann entdeckt für ca. 15 Euro. Mit Gutscheinen habe ich am Ende nur 10 Euro bezahlt. Mit Batterie, der absolute Knaller (auch für uns Erwachsene! :D)


Ein super großes Bilderbuch zum Suchen. Echt süß. Ein Hund zieht sich durch jedes Bild z.B.

Findet Dory Badeponcho


Kuscheltier mit Decke


Der "Klassiker" zum ersten Geburtstag: Tut Tut Baby Flitzer Parkgarage (Geschenk von uns)





Buch von Herrn Hipp. Von den Babyclubs gab es folgendes:
Hipp: Ein Quetschi, Nudelsauce, dieses Buch von Jako-O, eine Papiergirlande. (per Post)
DM: Ein Duden Buch "Alle meine Sinne" (ist noch eingepackt, zum selber abholen im Markt mit der Glückskind-App an der Kasse)
Rossmann: CD "Geburtstags-Hits" und Coupons (per Post)
Müller: Stapelbecher (Coupon per E-Mail, zum selber abholen, raussuchen und an die Kasse damit und Coupon ausgedruckt einlösen)

Mehr kam leider nicht an, obowohl ich bei nahezu allen Babyclubs angemeldet bin.





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen